Yacht Charter

Yacht Charter

Eine Portion „Meer“ für mich 

Persönliche individuelle Yacht Charter und Törn Beratung unter Telefon +49 911 78 53 39

Powered by Master Yachting


Yacht Charter einer Segel / Motoryacht ist Vertrauenssache. 

Vertrauen in die Charter Firma, das Schiff und die Stützpunk Betreuung vor Ort. Unsere Erfahrung ist Ihr Gewinn. Activesail – Yacht Charter Partner werden von uns persönlich ausgesucht. Dies garantiert persönliche, individuelle Kundenbetreuung schon vom ersten Gespräch bis hin zur perfekten Törnplanung. 

Yacht Charter wird als Urlaubsform immer beliebter. Ob Bareboat als Skipper mit einer Segelyacht, Katamaran oder Motoryacht oder einer Yacht mit Skipper, Koch oder Hostess – bei Activesail Yacht Charter finden sie alles, was Sie für Ihren erholsamen Urlaub auf dem Wasser benötigen.

Unser Angebot umfasst ausgesuchte Yachten in über 30 Segelrevieren und in mehr als 20 Ländern. Persönliche, kompetente Yacht Charter Beratung garantiert Ihren perfekten Segelurlaub.


Top Yacht Charter in Kroatien, Griechenland, Italien und der Türkei. 

Innerhalb von Europa sind Kroatien, Griechenland oder die Balearen immer noch die beliebtesten Reviere für Ihren Urlaub auf einer Segelyacht oder Motoryacht. Auch Italien mit Sizilien, Elba oder die traumhaften Liparischen Inseln bieten sich als Yachtcharter – Reviere an. Wer gerne weiter weg möchte, etwa in die Türkei, Karibik, nach Thailand oder in die Südsee, bekommt bei Activesail Yacht Charter natürlich ebenfalls das individuell passende Angebot für seinen individuellen Yachtcharter – Urlaub.


Yacht Charter in Kroatien

Charter Info Kroatien anfordern.

Bei einem Segelurlaub in Kroatien bekommt man alles, was das Seglerherz begehrt. Malerische Dörfer, historische Städte, klares Wasser und mildes Klima machen die kroatische Adria auch als Familien-Segelurlaub so attraktiv. Mit Ihrer Yacht segeln Sie durch die atemberaubende Inselwelt der Adria. Über 1000 vorgelagerte Inseln geben der Halbinsel einen natürlichen Schutz. Hier gibt es jede Menge Buchten, Ankerplätze und gutorganisierte Marinas für Ihren Segeltörn.

Die Tagesetappen der Törns sind kurz und so bleibt genug Zeit, an Bord zu faulenzen oder das Festland der Insel zu erkunden. Yacht Charter ab unseren Stützpunkten Pula Veruda, Zadar Sukosan, Biograd, aber auch Dubrovnik stehen dem Bareboat Skipper oder im Yachtcharter mit erfahrenen Skippern für die Erkundung des südlichen Teils von Kroatien zur Verfügung.

Kroatien ist ein als Schwachwindrevier eingestuftes Ziel für den Segelurlaub. Vorwiegend wird das Klima in Kroatien vom leichten Maestrale aus nordwestlicher Richtung oder dem „Jugo“ aus südlichen Richtungen bestimmt. Aber bitte auch Achtung vor der Bora! Der plötzliche Fallwind in Sturmstärke hat schon so manches Segel auf dem Gewissen. Die Wettervorhersagen für das Segeln in Kroatien sind jedoch sehr zuverlässig auf Kanal 69 oder 73 zu hören. Da es leider in manchen Buchten – besonders in den Kornaten – keinen UKW Funk Empfang gibt, empfiehlt es sich für den Segeltörn, sich den Wetterbericht tagesaktuell als SMS schicken zu lassen.

Übrigens: Auch in der Vor- und Nachsaison ist Kroatien wegen der milden Temperaturen  ein beliebtes Revier für den Segeltörn. Vor allem Segel Anfänger profitieren von dem  beständigen nordwestlichen Wind und den idealen Segelbedingungen in Kroatien.

Setzen Sie die Segel und los geht es mit dem Segeln in der Adria.


Yacht Charter in Griechenland

Charter Info Griechenland anfordern.

Unmittelbar vor Athen und seiner Hafenstadt Piräus öffnet sich der Saronische Golf mit den bekanntesten Inseln Poros, Hydra und Aegina. Ideal für den ersten Tag nach der Schiffsübernahme. Sicher, er ist etwas mehr befahren und die Marinas sind etwas voller als in der Ägäis, das Revier ist jedoch sehr geschützt und die Entfernungen zwischen den Häfen sind nur kurz. Es gibt immer noch unzählige Stellen in Griechenland – beispielsweise an der Ostküste des Peloponnes – die darauf warten, mit der Segelyacht entdeckt zu werden.

Hat man einmal das Kap Sounion gerundet, das Südostkap des griechischen Festlandes, weht einem meist ein anderer Wind entgegen, wenn man im Osten segelt. Wir sind im Gebiet des Meltemi, dem berühmten Sommerwind, der das Gebiet hauptsächlich von Juli bis September so sehr prägt. Unzählige Inseln, die Kykladen, liegen verstreut im tiefblauen Meer und eröffnen ein Charter Gebiet der Superlative. Paros, Ios, Serifos, Mykonos oder Santorin sind nur einige Namen an die man sich erinnern wird. Etwas abseits der Hauptrouten sind diese Inseln noch ein kleiner Geheimtipp. Auch bläst hier der Meltemi nicht ganz so stark wie weiter südlich. Traumhafte Strände, Pinienwälder, antike Ruinenstätten und eine fantastische Landschaft machen die Sporaden zum idealen Segelrevier und für den perfekten Ort für eine Yachtcharter in Griechenland.

Nördlich der Kykladen liegen die Sporaden. Im obersten Norden der Ägäis wiederum liegt das traumhafte Revier Chalkidiki mit dem Hafen Nikiti. Chalkidiki ist ein angenehmes Segelrevier, bestehend aus zwei Buchten (Toroneos und Siggitikos). Darunter befinden sich die drei Halbinseln Kassandra, Sithonia und der Berg Athos. Das Revier ist aufgrund der mäßigen Winde ideal für entspannte Segeltörns. Da dieses Segelrevier noch relativ unbekannt ist, findet man leicht freie Buchten und Ankerplätze.

Eine Yachtcharter in Athen und ein Törn durch die griechischen Inseln im Ägäischen Meer ist ein Urlaubserlebnis für Segelanfänger und erfahrene Segler. Die griechische Küste bietet eine atemberaubende Kulisse vom Boot aus.


♦ Yacht Charter Sardinien

Charter Informationen Sardinien anfordern

Traumhafte Bedingungen und wirklich ein tolles Ziel für Segelreisen und Yachtcharter! Buchten und Häfen, Naturschutzgebiete wie La Maddalena im Norden und das tolle Hinterland laden ein zu unvergesslichen Segelerlebnissen auf der Insel mit bewegter Geschichte.

Der Anflughafen auf Sardinien ist häufig Olbia, da viele Ausgangshäfen von dort in ca. 30-60 Minuten Transferzeit bequem zu erreichen sind. Ein idealer Startpunkt für jeden Segler und für ein tolles Segelreiseerlebnis. Beste Voraussetzung für eine gelungene Yachtcharter.

Die Tagesziele ergeben sich bei einer Yachtcharter in Sardinien oft zufällig. Man segelt an so vielen schönen Buchten vorbei, dass die Entscheidung schwer fällt. Über den Übernachtungsplatz entscheidet meist die Wasserfarbe – der morgendliche Sprung über die Reling ins türkisfarbenes Wasser soll schließlich gewährleistet sein. Selbst nach monatelangem Segeln würde man immer wieder neue Ankerplätze entdecken. Wilde Felsformationen, bildhübsche Strände – Italien-Flair vom Feinsten! 

Für Landausflüge gibt es ebenfalls ausreichend Möglichkeiten. „Die Gräber der Giganten“ die „Nuragentürme“ am Golfo di Arzachena gehören zur Geschichte Sardiniens genauso wie Alghero, die katalanische Stadt. Die roten Felsen von Arbatax in der Abendsonne bieten einen schönen Anblick vom Hafen aus. Sardinien, das eine wechselvolle und reichhaltige Geschichte vorweisen kann, hat als Insel auch eine große reihe unterschiedlicher Herrschaften erfahren: Punier, Römer, Byzantiner und Araber, Habsburger und schließlich der erste König des 1861 geeinten Italiens, Viktor Emanuel II hinterließen Ihre Spuren auf der Insel.

Reichhaltige Geschichte kann man hier erleben. Und kulinarisch ist die Insel mit ihren 1,6 Millionen Einwohnern auch ein facettenreiches Genussparadies. Legendär der sardische Pecorino (Schafskäse) oder der Cannonau, ein kräftiger Rotwein.

Was die klimatischen Bedingungen für ihre Yachtcharter angeht, können Sie beim Segeln mit dem für die gemäßigten Breiten typischen Mittelmeerklima rechnen. Es gibt nur geringe Temperaturschwankungen im Verlauf des Jahres, so dass sich Ihnen während der neunmonatigen Saison (März-November) ideales Segelwetter bietet. Rund um die Insel herrschen verschiedene Winde vor. An der Nord- und Westküste sorgt die Thermik für eine Seebrise aus NW (Windstärke 4) – allerdings muss auch teilweise mit einem starken Mistral aus Nordwest gerechnet werden. An der Südküste kommen die Winde mit durchschnittlich Stärke 3 aus SE – diese Küste wird vom warmen, feuchten Schirokko bestimmt (im Sommer aber eher selten).

Sardinien – ein optimales Revier für alle, die sich oder andere für`s Segeln begeistern wollen!


♦ Yacht Charter Balearen

Charter Informationen Balearen anfordern

Türkisblaues Wasser, feiner Sandstrand, duftende Pinienwälder, mediterranes Klima und bezaubernde Sonnenuntergänge: Wer rund um die Balearen seine Segel setzt, wird von Mutter Natur mehr als nur belohnt. Einmal kneifen, bitte! Dieses eindrückliche Naturerlebnis spielt sich dabei zwischen insgesamt 151 Inseln ab. Wobei jeder von uns sicherlich nur die größten fünf davon – Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera – auch tatsächlich beim Namen nennen kann. Die restlichen 146 hingegen sind eher weniger bekannt und meist auch unbewohnt. Klingt nach einem Segeltörn, bei dem es viel zu entdecken gibt? Ist es auch! Und wenn mal nicht gesegelt wird, gibt es auch an Land genügend Abwechslung. 

Die Balearen gehören wohl zu den schönsten Segel-Revieren des Mittelmeerraums. Dabei ist es vor allem ein Faktor, der das Segeln hier so einzigartig macht: Die Inseln sind trotz ihrer geografischen Nähe sehr unterschiedlich und warten an jeder Ecke mit neuen Facetten und Eindrücken auf, für jede Stimmung, für jeden Urlaubstyp, für jedes Alter. Da wäre die ruhelose, hibbelige Insel für Nachtschwärmer, die für Entspannungssuche und Foodies oder auch der Geheimtipp, auf der Balearen „Besegler“ die vollkommene Abgeschiedenheit spüren – stürzen wir uns in Abenteuer!

Die wohl bekannteste Insel im Bunde ist ganz klar Mallorca. Für Segler bietet sich ein kontrastreiches Angebot – von geschäftigen Fischerorten wie Port Andraitx, Soller und Pollensa bis hin zur rauen Nordwestküste mit einer faszinierenden Landschaft mit Kiefernhainen und steil abfallenden Felsen. Wer sich für eine Yachtcharter rund um die „Lieblingsinsel der Deutschen“ entscheidet, kann auch gerne etwas mehr Zeit einplanen. Denn aufgrund ihrer Größe und den vielen wunderschönen Spots bietet es sich an, sich für Mallorca gleich zwei Wochen Zeit zu nehmen oder sich eben auf eine Region zu begrenzen. Übrigens hält die Küste Mallorcas etwa 150 Gebiete zum Ankern bereit.

45 Seemeilen südwestlich von Mallorca findet sich Ibiza. Natürlich wartet auch diese mit idyllischen Buchten, großartigen Sandstrände sowie hervorragend ausgestatteten Häfen und Marinas auf. Vor allem das kristallklare Meer kann sich sehen lassen: Schnorchel Ausflüge direkt vom Segelboot gehören zum absoluten Pflichtprogramm für Segler. Ein Landgang lohnt sich also allemal. Natürlich darf man auch das fantastische Nachtleben nicht vergessen. In Ibiza-Stadt finden sich einige der berühmtesten Clubs Europas. Ebenso verfügt Ibiza mit dem Marina Ibiza über den einzigen Mittelmeerhafen, der als Blue 5 Star Marina ausgezeichnet ist.

Nur wenige Meilen südlich von Ibiza liegt Formentera. Hier geht es im Vergleich zu ihrer Nachbarinsel wirklich sehr ruhig und entspannt zu, was mitunter einem Grund zu verdanken ist: Formentera ist nur mit dem Boot von Ibiza aus zu erreichen. Zudem hat das Eiland entlang seiner 69 Kilometer langen Küste wahrlich Karibik-Feeling pur zu bieten – mit Palmen gesäumte weiße Sandstrände, türkisfarbenes Wasser und eine bunte Unterwasserwelt laden zum Relaxen ein. Des Weiteren steht im Norden der Insel ein Sporthafen mit hervorragenden Ankerplätzen und einem umfangreichen Serviceangebot für Segler zur Verfügung.

Wie es der Name schon verrät, ist Menorca quasi so etwas wie die kleine Schwester von Mallorca und befindet sich somit auch unweit davon entfernt. Dabei ist die Balearen-Insel vor allem für Segel-Anfänger eine perfekte Option – die Bucht von Fornells und der Hafen von Maó beispielsweise sind sehr weitläufig und gut geschützt. Ansonsten besticht die Insel durch ihre Beschaulichkeit. An ihrer Westküste sollten Sie unbedingt die historische Stadt Ciudadela mit ihrer fjordartigen Hafenbucht anlaufen. Idyllische und ruhige Fleckchen gibt es an der Nordküste in den geschützten Buchten Cala d`Addaya und Cala Fornells, während in der Hauptstadt Mahon gern etwas mehr los ist.

Bei den Balearen handelt es sich um ein Ganzjahresrevier– sie sind schließlich mit ihren bis zu 300 Sonnentagen pro Jahr nicht umsonst als „Sonneninseln“ bekannt. Sprich, theoretisch kann dort von Januar bis Dezember gesegelt werden, denn auch im Winter klettern die Temperaturen manchmal auf über 20 Grad Celsius. Wobei natürlich vor allem die Vor- und Nachsaison von April bis Mitte Mai beziehungsweise von Ende September bis Ende Oktober sowie natürlich die Hauptsaison im Juli und August von Seglern genutzt werden. Die Monate mit den angenehmsten Temperaturen sind Juni und September.

Zudem gelten die Balearen als ein leichtes Segelgebiet – und sind damit auch für Einsteiger und weniger erfahrene Seglerbestens geeignet. Im Detail heißt das: Der Tidenhub ist mit seinen rund 10 cm minimal, gezeitenbedingte Strömungen finden sich kaum und auch die Winde blasen zuverlässig zwischen 3 und 4 Bft. Kurzum: Faktoren, die angenehmes Segeln mehr als garantieren.

Auf was warten Sie noch? Setzen Sie die Segel und starten Sie den Segeltörn Mallorca und Nachbarinseln. Denn einmal ehrlich: Jeder sollte dieses Paradies mindestens einmal im Leben selbst erlebt haben!

Um Sie nun auch gut und richtig beraten zu können, würden wir uns über Informationen bezgl. Ihrer Vorstellungen über Yacht, Revier und Termin freuen.


Commodore Theodore M. Breakwater

Was bedeutet eigentlich Yachtcharter?

Unter Yachtcharter versteht man das Mieten einer Segelyacht oder einer Motoryacht für einen festgelegten, begrenzten Zeitraum. Üblicherweise wird dazu zwischen dem Vercharterer und dem Kunden ein Chartervertrag abgeschlossen, der alle rechtlichen Belange regelt. Meistens mietet der Kunde die Segelyacht oder Motoryacht für einen einwöchigen „Törn“ von Samstag auf Samstag. Selbstverständlich sind auch mehrwöchige Reisen buchbar. Faustregel: Je länger der Buchungszeitraum, desto besser der Mehrwochenrabatt.

 Wie und wann kann ich chartern?

Yachtcharter wird überwiegend als „bareboat charter“ angeboten. Der Kunde chartert dabei die Yacht ohne Kapitän – hier Skipper genannt. Daher muss zum Chartern einer Yacht, einer der Mitfahrer im Besitz eines gültigen Bootsführerschein sein und als Skipper fungieren. Hierzu wird der  „Sportbootführerschein See“ vorausgesetzt. Außerdem muss der Skipper in der Lage sein, das gecharterte Boot zu führen. 

 Was ist die klassische Charteryacht für ein Schiff?

Die meisten Charteryachten haben eine Länge zwischen 10 und 15 m (30 bis 50 Fuß). Neben der Hauptkabine – Salon genannt, gibt es je nach Schiffstyp und Länge 2-5 weitere Kabinen in denen jeweils 2 Personen schlafen können und ihr persönliches Gepäck verstauen können. Für die Hygiene befinden sich auf den Yachten Nasszellen mit Toiletten, Waschbecken und Duschen. Mitfahren können auf Yachten dieser Grösse also bis zu 10-12 Personen.

Unter der Leitung des Skippers teilen sich die Crewmitglieder dann alle anfallenden Aufgaben untereinander auf. Man fährt von Hafen zu Hafen ankert heute in einer traumhaften Bucht und morgen in einem verträumten Fischerhafen. Man entspannt sich beim lautlosen Gleiten durchs Wasser oder genießt an Deck einfach nur die Sonne. Nachts hat man sein „Haus“ dabei, denn übernachtet wird natürlich in den gemütlichen Kabinen unter Deck. Eine Küche – die sog. Pantry- ist natürlich auch an Bord. Man ist daher nahezu völlig unabhängig. und genießt das unbeschwerte Leben abseits der vollen Strände und Hotels. Der sportliche Aspekt kommt beim Segeln aber keinesfalls zu kurz. Zum Setzten und Einholen der Segel oder beim An- oder Ablegen muss zugepackt werden. Tauchen, Schwimmen oder Schnorcheln stehen auf der Tagesordnung.

♦ Wo kann ich chartern?

Meist werden die Yachten in den typischen Sommerurlaubszielen gechartert. Yachtcharter ist überwiegend in Kroatien, den Balearen, in Italien, in Griechenland oder in der Türkei beliebt. Überall da, wo es viele kleine Inseln und Inselchen, aber auch verträumte Fischerdörfer, oder Ankerbuchten mit kristallklarem Wasser zum Schwimmen und Schnorcheln gibt, ist Yachtcharter verbreitet. Als Ferndestinationen sind sehr beliebte Charterreviere die Karibik, die Kanarischen Inseln oder Seychellen hoch im Kurs. Aber auch so entfernte Reviere wie Australien, Tonga, die Tuamotus oder Neukaledonien werden immer beliebter.

 Warum bei Master Yachting chartern?

Um dieses nahezu unbegrenzte Angebot für den Kunden transparent zu gestalten, um bei den Vercharterern die „Spreu vom Weizen“ zu trennen, um Zahlungen abzusichern, zu beraten, zu empfehlen oder um einfach nur immer den selben vertrauten Ansprechpartner für die vielen Facetten dieser Urlaubsform zu haben, wird für die Vermittlung einer Charteryacht vom Kunden meistens eine Yachtcharter-Agentur eingeschaltet. 

Activesail Yacht Charter kümmert sich um alle Ihre Belange rund um Ihren Wassersport-Urlaub. Wir beraten Sie, wenn Sie noch nie gechartert haben genau so wie als erfahrenen Charterer. Auch wenn Sie selber noch keine Skippererfahrung haben sind wir für Sie da. Wir stellen einen Skipper zur Seite. Oder wir buchen Sie auf einer „crewed charter“ ein. Hier kümmern sich ein erfahrener Skipper und eine Hostess um alle Belange der Yacht. Sie bestimmen mit, wo es hingehen soll und lernen ganz nebenbei eine Segelyacht oder Motoryacht zu steuern und zu navigieren.

 Ist Yachtcharter teuer?

Was viele noch nicht wissen: Yachtcharter muss nicht teuer sein. Eine Woche chartern ist ab ca. 1500 EUR für ein 3 Kabinen-Schiff durchaus machbar. Teil man diesen Betrag durch die 6 Mitsegler, dann kostet die Woche Yachturlaub pro Person 250 EUR. Dazu kommt noch die Verpflegung. Da man aber selber kochen kann muss das nicht teuer werden. Übernachtet wird sowieso auf der Yacht.

Unser Yacht Charter Partner 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne auch unter Telefon 0911 78 53 39 zur Verfügung.