QAW Qualität in der Wassersport Ausbildung

QAW – Qualität in der Wassersport Ausbildung


QAW Qualität in der Wassersport Ausbildung

An dieser Stelle möchten Sie über das Gütesiegel QAW Qualität in der Wassersport Ausbildung informieren.

Um ein Gütesiegel in der Wassersport Ausbildung zu schaffen, haben sich die drei Wassersportverbände

DMYV – Deutscher Motoryachtverband e.V.

 VDS – Verband Deutscher Sportbootschulen e.V.

 VDWS – Verband Deutscher Wassersport Schulen e.V.

zur Arbeitsgemeinschaft Qualitätsausbildung im Wassersport – QAW zusammengeschlossen.

Zweck des Zusammenschlusses ist es, einen nach einheitlichen Kriterien vergebenen gemeinsamen Qualitätsstandard für die angeschlossenen Ausbildungsbetriebe zu gewährleisten. Dadurch soll dem Wassersport Interessierten Kunden eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl einer qualifizierten Ausbildungsstätte ermöglicht werden.


Gleichzeitig dient die erhöhte Transparenz der Abgrenzung gegenüber den undurchschaubaren, verwirrenden und damit unzumutbaren Offerten von nicht organisierten und unqualifizierten Anbietern. 

Bei  Wassersport Ausbildungsangeboten, welche Ihnen verdächtig billig erscheinen, bitte Augen auf. Versteckte Kosten können für Sie zur Falle werden. Deshalb – ein Qualitätsvergleich lohnt sich. 

Wir beraten Sie gerne zu allen Wassersport Fragen unter Telefon 0911 78 53 39


Gerade in einem so sensiblen Bereich wie der Wassersport Ausbildung, hat „Geiz ist Geil“ nichts verloren. Sie werden als Schiffsführer eine sehr große Verantwortung für Ihre Crew, Ihre Schiff und nicht zuletzt auch für sich selbst übernehmen müssen. Um dieser Verantwortung gerecht werden zu können, benötigen Sie eine solide und gute Ausbildung.

Professionelle Wassersport Ausbildung bringt Sicherheit im Umgang mit der Yacht und somit auch Sicherheit für die Besatzung. Hierfür benötigt es aber eines geschulten Ausbilders mit entsprechender Qualifikation. Diese Qualifikation unserer Sportboot- und Segelausbilder zu gewährleisten, ist uns ein großes Anliegen.

Unsere Sportboot und Segel Dozenten nehmen regelmäßig an Weiterbildungsseminaren des Verband Deutscher Sportbootschulen VDS an der Sporthochschule Köln und des Deutschen Motor Yacht Verbands in Duisburg, sowie vielen weiteren Lehrgängen teil.

Um im ACTIVESAIL Team als Ausbilder tätig werden zu können, sind neben den entsprechenden Sportboot, Segelscheinen und Funkzeugnissen, folgende Qualifikationen notwendig.

  • Motorboot Ausbilder Lizenz des Deutscher Motor Yacht Verband DMYV
  • Segellehrer und Prüfer Lizenz des Verbands Deutscher Sportbootschulen VDS
  • Segelprofi Lizenz Verband Deutscher Sportbootschulen VDS
  • Segellehrer Lizenz Deutscher Segler Verband DSV
  • Staatlich anerkannte Ausbildungs- und Prüfungsgenehmigung Seenotsignalmittel SKN
  • Jährliche Teilnahme VDS Seminar Sporthochschule Köln
  • Jährliche didaktische Weiterbildung im Bereich Motorboot Ausbildung DMYV in Duisburg  

Zusätzlich finden ständig firmeninterne Meetings statt, in welchen wir Ausbildungstrukturen an Neuerungen anpassen und in unsere Lehrgänge und Kurse einfließen lassen.

Diese Qualitätsniveau wird ein „Hobby Ausbilder, Vereinsausbilder oder auch Autofahrlehrer der nur einmal im Jahr einen Kurs abhält, nicht erreichen können.  

Wir möchten Sie vor Enttäuschungen in Ihrer Sportboot & Segel Ausbildung bewahren. Sie haben ein Recht auf qualitativ hochwertige Ausbildung durch kompetente und vor allen Dingen geschulte Wassersport Fachausbilder.

Bitte achten Sie bei der Auswahl Ihre Sportboot- und Segelschule auf das QAW Qualität Wassersport Ausbildung Gütesiegel.


Die Segelschule ACTIVESAIL Prüfungs – Erfolgsgarantie

Für alle Theoriekurse und 14 tägige Segeltörns erhalten Sie die Segelschule ACTIVESAIL Prüfungs – Erfolgsgarantie. 

Was bedeutet die ACTIVESAIL Erfolgsgarantie für Sie?

ACTIVESAIL Theoriekurse welche von Ihnen reserviert und bezahlt sind, können Sie solange kostenfrei besuchen, bis Sie Ihren Motorbootführerschein, Segelschein oder Funkzeugnis in Händen halten.

Unsere Activesail Prüfungs Erfolgsgarantie erhalten Sie für Ihren VDS Segelschein Yacht, SKS und SSS 14 Tage Prüfungstörn. 

Sollten Sie wieder erwarten keinen Praxis Prüfungserfolg bei einem unserer VDS, SKS oder SSS 14 Tage Prüfungstörns haben, können Sie diesen Prüfungstörn kostenfrei wiederholen.

Lediglich die Anreise, Bordkasse und Prüfungsgebühr sind von dieser Regelung ausgenommen. 

Ein faires Angebot, wie wir meinen.


Die QAW-Qualitätsstandards

1. Schule – Formelle Voraussetzungen

  • Die Schule muss sich auf wirtschaftlich gesicherter Grundlage befinden, die Eigentumsverhältnisse nachweisen sowie die gewerbe- und steuerrechtlichen Voraussetzungen eines Unternehmens erfüllen. Dies gilt nicht für gemeinnützige Vereine.
  • Die Schule muss eine ausreichende Haftpflichtversicherung nachweisen.
  • Jede Schule muss sich eindeutig als Verbandsschule darstellen. 
  • Die Schule verpflichtet sich, die Ausbildung zum Erwerb der amtlichen Sportbootführerscheine entsprechend den gültigen Verordnungen und Durchführungsrichtlinien durchzuführen.
  • Die Schule verpflichtet sich, die Ausbildung und Prüfung zum Erwerb der freiwilligen Befähigungsnachweise und Zertifikate nach den Vorschriften des jeweiligen Verbandes durchzuführen.

2. Schule – Materielle Voraussetzungen

  • Die Schule verfügt über einen geeigneten Raum für Theorieunterricht. 
  • Es müssen ausreichende Umkleidemöglichkeiten und sanitäre Anlagen vorhanden sein.
  • Das für den Ausbildungsbetrieb notwendige Schulungsmaterial muss optisch ansprechend gelagert und präsentiert werden.
  • Die Schule muss als Schulbetrieb zu erkennen sein. 

3. Schulleitung – Personelle Voraussetzungen

4. Unterrichtsausstattung

  • Die Ausbildungsstätte muss für alle am Standort angebotenen Kurse eine angemessene Zahl an Ausbildungsbooten bzw. einen entsprechenden Boardpark vorweisen. Alle Boote und Sportgeräte sollen von Bauart, Größe und den Manövereigenschaften für die Bewerber gut zu beherrschen sein.
  • Ausbildungsboote müssen die Anforderungen der Sportbootführerscheinverordnungen und sonstigen einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen in der jeweils aktuellen Fassung erfüllen.
  • Für sämtliche Ausbildungsboote ist der Abschluss von Haftpflichtversicherungen nachzuweisen.
  • Wenn es die rechtlichen Bedingungen oder die Besonderheiten des Reviers erfordern, muss ein motorbetriebenes Rettungsfahrzeug zur Verfügung stehen (beim Kitesurfen immer notwendig außer bei Stehrevieren).
  • Für die Ausbildung auf dem Wasser und die Vermietung stehen Schwimmwesten in ausreichender Zahl zur Verfügung.

5. Lehrmittel

  • Schulungsmaterial nach den gültigen Lehrplänen bzw. Ausbildung auf der Grundlage der gesetzlichen Vorschriften.
  • Hilfsmittel zur Stoffvermittlung wie Modelle, Tafel oder Flipchart, Beamer, Overheadprojektor, Videos, Kartenständer.
  • Soweit es für das Ausbildungsziel notwendig ist, sollten vorhanden sein: Verkehrs- und Sicherheitsvorschriften, Seekarten und -bestecke, See- und Hafenhandbücher, Tidenkalender, Bekanntmachungsmedien z.B. „Nachrichten für Seefahrer“ (NfS) oder „Bekanntmachungen für Seefahrer“ (BfS), elektronische Navigationshilfen, Funkgeräte (nur bei Funkausbildung).
  • Knotentafeln und Tauwerk zum Üben.